JoomlaTemplates.me by Discount Bluehost


Förderprogramme des Kantons Obwalden
 

Das Förderprogramm des Kantons Obwalden umfasst die energetische Erneuerung der Gebäudehülle, Energieeffizienzmassnahmen und die Nutzung erneuerbarer Energien. Es wird ergänzt durch die Förderung der Photovoltaik durch den Bund. Das vorliegende Förderprogramm wurde weitgehend mit den Kantonen Nidwalden und Uri koordiniert. 
 

Das Gebäudeprogramm in der Zentralschweiz - Doppelte Beiträge für Wärmedämmung von Gebäuden

Das Gebäudeprogramm, finanziert aus der CO2-Abgabe des Bundes, wird ab 1. Januar 2017 neu über die Kantone abgewickelt. Alle Zentralschweizer Kantone gewähren gegenüber den Vorjahren den doppelten Förderbeitrag von 60.- Fr./m2 wärmegedämmter Fläche. Förderberechtigt ist die Wärmedämmung von Fassade, Dach, Wand und Boden gegen Erdreich.
 
Wichtige Förderbedingungen:
  • Fördergesuche müssen vor Baubeginn eingereicht werden.
  • Die gedämmte Fläche muss mindestens 50 m2 umfassen (Minimalförderbeitrag 3'000.- Fr.).
  • Förderberechtigt sind Gebäude mit Baubewilligungsjahr vor 2000.
 

Das Fördermodell im Kanton Obwalden

Ergänzend zu den Gebäudehüllensanierungen werden Beiträge an hocheffiziente MINERGIE-P Neubauten, an die Nutzung erneuerbarer Energien, an Energieberatungen, energetische Betriebsoptimierungen und an den GEAK-Plus gewährt. Das Förderprogramm des Kantons Obwalden wurde gegenüber dem Vorjahr leicht angepasst und entspricht dem harmonisierten Fördermodell der Kantone (HFM 2015).

Flyer mit Bestellformular  Fördermodell des Kantons Obwalden

 

Fördergesuche via Webportal

Seit dem 1. Januar 2017 werden die Fördergesuche des Kantons Obwalden ausschliesslich über ein neues Web-Portal erfasst. Die bisherigen PDF-Formulare sind nicht mehr gültig. Den entsprechenden Link finden Sie hier: https://portal.dasgebaeudeprogramm.ch/ow