JoomlaTemplates.me by Discount Bluehost

 

Energiestadt Sarnen

 

 

 

 

   
Die Gemeinde Sarnen liegt am nördlichen Ende des Sarnersees auf 470m ü. M. im Sarneraatal. Zur Gemeinde Sarnen gehören die Ortsteile bzw. Weiler Bitzighofen, Kägiswil, Kirchhofen, Ramersberg, Stalden und Wilen/Oberwilen. Das mit Einzelhöfen bebaute Hanggebiet jenseits (westlich) des Schwandbachs wird Schwendi genannt. Der Sarnersee und der Wichelsee liegen teilweise auf dem Gebiet der Gemeinde Sarnen. Sarnen ist 2011 in das Programm eingetreten und seit 2011 als Energiestadt zertifiziert.

 

Kontaktperson in der Gemeinde

 

Martin Enz, Sachbearbeiter / Projektleiter Tiefbau, Tel.: 041 666 35 68

 

Faktenblatt der Energiestadt Sarnen

   
       

Das zeichnet uns als Energiestadt aus

 
Sarnen hat bei der Zertifizierung 2011 52% und bei der Rezertifizierung 2015 57 % der möglichen Punkte erreicht. Folgende Massnahmen haben dazu beigtragen:
 
       

Entwicklungsplanung und Raumordnung

  Sarnen legt Wert auf einen gut funktionierenden und nachhaltigen Verkehr. Im Verkehrskonzept und im Verkehrsrichtplan sind die Förderung des öffentlichen Verkehrs, Langsamverkehr und die Verkehrsberuhigung wichtige Punkte.  
       

Kommunale Gebäude und Anlagen

  Sarnen möchte bei seinen eigenen Gebäuden eine Vorbildwirkung einnehmen. In einen ersten Schritt verschaffte sich die Gemeinde deshalb einen umfassenden Überblick über den Zustand der Liegenschaften, Bautechnik- und Installationen. Ein Masterplan "Liegenschaften" konnte eingeführt werden.  
       

Versorgung und Entsorgung

  Die Trinkwasserversorgung wurde umfassend analysiert und ein Leckwassermanagement eingebaut. So kann der unnötige Wasserverlust stark gesenkt werden. Sind die Trinkwasserquellen höher gelegen, kann die Wasserkraft für die Energieproduktion genutzt werden. Heute hat Sarnen fünf Trinkwasserkraftwerke und produziert ca. 1 GW Strom (ca. 250 Haushalte). Ein weiterer Ausbau ist geplant.Im Bereich der Strassenbeleuchtung werden die Quecksilberdampflampen in Etappen durch die energieefizienten LED-Leuchten ersetzt. Die Nutzung von erneuerbaren Quellen für die Energieproduktion ist wichtig. Bereits heute stehen auf Gemeindegebiet drei Holzwärmeverbünde.  
       

Interne Organisation

  Energiestadt sein, heisst auch Vorbild sein. Sarnen geht deshalb mit gutem Beispiel voran: Das Verwaltungspersonal hat die Weisung, bei Dienstreisen bevorzugt den öV oder das Velo zu nutzen.  
       

Kommunikation und Kooperation

  Sarnen möchte seine Entscheidungen gemeinsam mit der Bevölkerung treffen und bezieht diese bei Planungs- und Entscheidungsprozessen mit ein.  
       

Energieziele

 

Im Rahmen des Energiestadtprozesses hat sich Sarnen folgende Energieziele gesteckt, welche sie nun aktiv anpackt:

  • Sarnen setzt auf einen landschaftsverträglichen Tourismus und fördert die regionale Zusammenarbeit.
  • Sarnen nimmt bezüglich Verwendungen von einheimischen Ressourcen eine Vorbildfunktion ein.
  • Sarnen achtet darauf, dass die ausgeübten Freizeit- und Erholungsaktivitäten unserer Umwelt angepasst sind.
  • Sarnen setzt sich für eine umweltverträgliche Bauweise und einen verantwortungsvollen Umgang mit Energie ein.
 


Direkt zum Energieleitfaden Gemeinden http://www.sarnen.ch/